Am vergangenen Wochenende fand im Ulmer Donaustadion der Ländervergleichskampf zwischen Bayern — Hessen — Baden-Württemberg statt. Pro Disziplin durften sich jeweils die beiden besten Athlet/innen je Landesverband miteinander messen. Mit am Start waren vier Athletinnen und Athleten der LG Filder.

Emily Lichtmaneker (SV Bonlanden) durfte sich über 400m präsentieren und tat dies bestens. Ihr alte Bestzeit konnte sie auf gute 61,02sec. steigern.

Tabea Eitel (TSV Köngen) durfte gleich in zwei Disziplinen an den Start gehen. Als erste Disziplin stand für sie die 100m Hürden auf dem Programm. Ihr bisherige Bestleistung stellte die 17jährige erst am vergangenen Wochenende mit 14,33sec. auf. Diese Zeit pulverisierte Sie auf sensationelle 14,16sec. Mit dieser Zeit belegte sie den 3. Platz in einem sehr schnellen Hürdenlauf. 
Kurze Zeit später durfte Tabea sich nochmals der Konkurrenz im Weitsprung stellen. Hier stand ihre bisherige Bestleistung aus der Vorwoche bei 5,85m. Sprung für Sprung steigerte sie ihre Leistungen, bis im 5. Versuch der erste 6m- Sprung für sie gemessen wurde.  6,00m bei regulären 1.1m Rückemwind! Im letzten Versuch steigerte sie sich nochmals auf 6,03m, jedoch bei +2,1m/sec Rückenwind. Eine phantastische Weite für Tabea, da die 6,00m genau der Qualifikationsweite für die U18 Europameisterschaft bedeutet hätte - leider wurde diese aufgrund der Pandemie abgesagt.

Moritz Eisold (TSV Bernhausen), ebenfalls Mehrkämpfer, konnte sich ebenfalls in zwei Disziplinen mit den Spezialisten messen. Zuerst durfte er in den Diskusring steigen. Seine bisherige Bestleistung aus dem Vorjahr stand bei 37,83m. Dem 17jährigen konnte man die Nervosität deutlich anmerken, erst der fünfte Versuch ging in die Ergebnisliste ein. Dieser wurde jedoch mit genau 45m gemessen. Somit eine satte Steigerung um gute 7m.
In der zweiten Disziplin durfte er ebenfalls im Weitsprung an den Start gehen. Hier stand seine Bestleistung bei 6,70m aus dem Vorjahr. Mit unglaublichen vier Versuchen über der 7m Marke konnte er sich in die Ergebnisliste eintragen. Sein bester Versuch wird mit 7,14m gemessen (EM-Norm wäre bei 7,20m gewesen).

Emanuel Molleker (TSV Bernhausen) durfte sein Können im Hochsprung, Kugelstoßen und außer Wertung im Weitsprung zeigen. Im Hochsprung zeigten er sehr gute Sprünge und überwand 1,94m (PB 1,95m).
Der Weitsprung sollte für ihn dann auch eine neue Bestleistung bringen. Da er als dritter Springer für Baden-Württemberg an den Start ging, durfte er außer Konkurrenz springen. Gleich im ersten Versuch wurde auch für ihn der erste 7m-Sprung gemessen, genauer gesagt 7,02m.
Der Mehrkämpfer durfte seine Vielfältigkeit auch im Kugelstoßen zeigen. Mit einem herausragenden Stoß auf 16,14m konnte er seine bisherige Bestleistung (13,87m) um fast 2,5m steigern.

In der Gesamtwertung konnte das Baden-Württembergische Team das Prestigeduell der drei Bundesländer für sich entscheiden. Unsere LG-VertreterInnen hatten hier großen Anteil. Wir gratulieren unseren Athletinnen und Athleten zu einem super Saisoneinstieg und wünschen weiterhin viel Erfolg - macht weiter so!

IMG 20210524 WA0003

IMG 20210524 WA0005

Zusätzliche Informationen