Am vergangenen Wochenende fanden in Frankfurt/Kalbach die Süddeutschen Meisterschaften der Aktiven und der U18 statt.

Bei den süddeutschen Hallmeisterschaften in Frankfurt schaffte Sabrina Gehrung den Sieg im Hochsprung und übersprang zum dritten Mal in ihrer Karriere die 1,80m. Mit dieser Leistung ist Sabrina sehr gut für die Deutschen Meisterschaften nächste Woche in Leipzig vorbereitet.

Einen weitern Sieg konnte Tizian Noah Lauria einfahren. Für ihn wurden mit der 5kg schweren Kugel 15,84m gemessen. Somit lag er nur 12cm vor dem Zweitplatzierten. Diese Leistung spiegelt nicht sein Können wider. Somit kann er zwar mit der Platzierung zufrieden sein, jedoch nicht mit der Weite.

Lena Stäbler konnte in der weiblichen u20 überzeugen mit soliden 5,73m, was ihr den sechsten Platz einbrachte. Lena hat sich mit dieser Leistung deutlich verbessert, da es in den ersten Wettkämpfen noch nicht so richtig klappen wollte.

Für den Mehrkämpfer Ferdinand Eichholz begann sein Tag schon sehr vielversprechend. Mit 8,74sec. stellte er eine neue Bestleistung über die 60mHürden auf. Leider reichte dies nicht für den Einzug ins Finale. Somit wurde er mit dieser Zeit 15. Im anschließenden Weitsprung wollte er dann nochmals seine Vielseitigkeit zum besten geben. Mit 6,02m im ersten Versuch und zwei weiteren deutlich besseren Sprünge, die jedoch ungültig waren, reichte es als 9.platzierter nicht für den Endkampf.

Mit Cora Reitbauer war eine weitere Mehrkämpferin am Start. Sie zeigte ihr können im Weitsprung. Hier wurden für sie im dritten Versuch sehr gute 5,44m gemessen. Mit dieser Weite wurde sie am Ende sehr gute achte. Jessica Rebmann musste sich einem sehr starkem Feld über die 60m stellen. Mit ordentlichen 8,36sec konnte sie ihren Vorlauf auf dem 6. Platz beenden.

Im Dreisprung der U18 ging ein weiterer LG Filder Athlet, Lukas Löw, an den Start. Mit 12,87 im letzten Versuch, blieb er leider ein wenig hinter seinen Erwartungen zurück, und landete auf einem guten fünften Platz.

Mit je einer Staffeln über die 4x200m Strecke gingen unsere Mädels und den Jungs an den Start. Die jungen Mädels, mit Clara Wagner und Tabea Eitel, beide noch U16 Athletinnen, Cora Reitbauer und Jule Stäbler liefen ein beherztes Rennen und landetet auf einem sehenswerten 11. Rang.

Für die Jungs mit Johannes Pape, Louis Rath, Ferdinand Eichholz und Lukas Löw ging es sogar noch ein Stück weiter nach vorne. Mit einer Zeit von 1:38,52sec. landetet sie am Ende auf einem sehr gutem neuntem Rang.

Herzlichen Glückwunsch an alle Athleten, und weiterhin viel Erfolg für die anstehenden Wettkämpfe.

2019 02 03 SD Halle Sabrina


2019 02 03 SD Halle Staffeln

Zusätzliche Informationen