Am vergangenen Samstag fanden in Ötigheim auf einer schnellen, flachen Strecke die Baden-Württembergischen Waldlaufmeisterschaften statt. Lukas Eisele lief auf der Männer-Mittelstrecke über 3450 m ein souveränes Rennen und gewann am Ende vor dem aus Zell stammenden, jetzt für die LG Nordschwarzwald startenden Marc Steinsberger.

Bei den württembergischen Mannschftsmeisterschaften in Köngen war die LG Filder mit drei Mannschaften am Start.

Bei den Deutschen Straßenlaufmeisterschaften am vergangenen Sonntag in Siegburg erlief sich Lukas über 10 km in 30:20 Min. mit 22 Sekunden Vorsprung vor dem zweitplazierten, Christpoh Wallner aus Karlsruhe, den Titel bei den Junioren U23. Mit der Zeit war er zwar nicht ganz zufrieden, aber angesichts der schweren Strecke die einige Steigungen und Kopfsteinpflaster aufwies war von vornherein klar, dass hier keine Bestzeit zu laufen ist. Damit bescherte uns Lukas bereits den 2. deutschen Titel in diesem Jahr, nachdem im Juli Sabrina Gehrung im Hochsprung der Juniorinnen das gleiche Kunststück gelungen ist. Wir gratulieren ihm zu dieser tollen Leistung!

bei den Deutschen Jugendmehrkampfmeisterschaften in Ulm waren 5 Athleten der LG Filder am Start.

bei den deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm konnten drei LG Filder Athleten mit Endkampfplazierungen aufwarten.

In Walldorf fanden am Wochenende diese Titelkämpfe statt. Für einen Titel reichte es zwar nicht aber unsere Athletinnen und Athleten erzielten zahlreiche gute Platzierungen. Der Jugendliche Niklas Meier überzeugte im Stabhochsprung als Vizemeister mit guten 4,30 m, Platz 4 über 110m Hürden und einem 6.Platz im Speerwurf. Wiebke Lyhs sprang mit persönlicher Bestweite von 5,79 m im Weitsprung der Frauen auf Platz 5. Ebenfalls Fünfte bei der U20 wurden David Steiner mit pers. Bestzeit von 4:07,01 Min. über 1500m und Stefan Lutz der für die 800m 1:59,63 Min. benötigte. Bei den Männern lief Robin Kübler über 800m in 2:00,46 Min. ebenfalls persönliche Bestzeit. Katrin Ochs konnte ihre gute Zeit über 3000m vom letzten Wochenende nicht toppen die Uhr blieb für die 9.der Frauenkonkurrenz bei 11:05,88 Min.stehen. Jule Schäfer startete bei der wU20 und wurde im Speerwurf und wurde mit 34,05m Sechste.

Zusätzliche Informationen