Gleich vier unserer Athleten hatten im Vorfeld die Norm zur Teilnahme an den Deutschen U23 Juniorenmeisterschaften in Heilbronn erfüllt.

Lukas Eisele lief im Rennen über 5000m taktisch klug und hielt sich zunächst im Mittelfeld des 15-köpfigen Läuferpulks auf. 1000m vor Schluß setzte sich der spätere Sieger Devin Meyrer an die Spitze und forcierte das Tempo. Nur Lukas konnte folgen und trotz eines guten Endspurts auf den letzten 200m konnte er den vorn laufenden Meyrer nicht mehr schlagen aber ein toller zweiter Platz ist auch ein großer Erfolg. Im Hochsprung der Frauen zeigte auch Sabrina Gehrung ihre Wettkampfstärke. Von dem 11-köpfigen Teilnehmerfeld hätte jede gewinnen oder auch nur Letzte werden können. Nicht so Sabi, souverän meisterte sie die 1,65 m und die 1,70 m im ersten Versuch. Bei 1,74 m benötigte sie einen Versuch mehr. Auch die Höhe von 1,78 m übersprang sie auf Anhieb. Lediglich die 1,81 m waren an diesem Tag noch etwas zu hoch aber alle 3 Sprünge waren ganz knapp. Ohne den Fehlversuch bei 1,74 m hätte es zur Bronzemedaille gereicht, so blieb ihr „nur“ der undankbare vierte Platz aber auch das war mehr als erhofft, vor allem auch weil einige Springerinnen die dieses Jahr schon deutlich über 1,80 m gesprungen sind hinter ihr lagen.  Lena Stäbler schlug sich im Weitsprung der U23 gegen die teilweise deutlich ältere Konkurrenz beachtlich und kam mit 5,70m auf Platz 10. Tobias Ferreira war über 800m der Männer mit seinen 19 Jahren der Jüngste im Feld. Überraschend erreichte er das Finale der besten Acht. Hier lief er mutig vorne weg und hatte mit 54,35 s. über 400m eine sehr schnelle erste Runde. Aber das Feld hinter ihm lauerte schon, Tobi konnte die Führung bis 700m halten aber dann kamen die Favoriten und „reichten ihn durch“. Am Ende hatte er als Siebter tolle 1:53,40 Min stehen! Wir gratulieren euch zu diesen klasse Leistungen!

Zusätzliche Informationen