Am vergangenen Wochenende fanden in Ingolstadt die süddeutschen Meisterschaften der U23 und U16 statt. Mit fast 1.200 Startern und mehr als 2000 Einzelstarts, wurde der Veranstalter regelrecht überrollt. Trotzdem gelang es, den eng getakteten Zeitplan exakt einzuhalten. Die hochsommerliche Temperaturen und eine gut vorbereitete Wettkampfanlage boten ideale Bedingungen für Spitzenleistungen. Die LG-Filder Mädels überzeugten hierbau auf der ganzen Linie!

LGF1 20170730 191924

Erfolgreichste Starterin war Melanie Steibl. Die erfolgreiche 7-Kämpefrin trat am ersten Tag über die 80mHürden der W14 an. Mit 11,92sek im Vorlauf, 11,89sek im Zwischenlauf und 11,92sek im Endlauf, blieb sie gleich 3 mal unter ihrer bisherigen Bestleistung und gewann verdient die Bronzemedaille. Über die 100m erreichte sie mit 12,80sek im Vorlauf, 12,76sek im Zwischenlauf und 12,77sek im Endlauf einen hervorragenden 5.Platz gegen mehr als 65 Konkurentinnen. Im Hochsprung war dann mit einer Höhe von 1,45m und Rang 20 ein wenig die Luft raus. Im Kugelstoßen erreichte sie mit ihrer bisher zweitbesten Weite von 10,83m Platz 6. Jessica Rebmann erreichte im 100m-Lauf der W14 mit 13,35sek den Zwischenlauf, wo sie mit 13,31sek eine neue Bestleistung aufstellte. Jessica trat auch im Kugelstoßen an und erreichte mit einer Weite von 9,43m den 15.Rang. Im Weitsprung reichten 4,56m zum 25. Rang. Jule Stäbler sprintete bei Gegenwind im 100m Vorlauf, mit 13,51sek bis auf 2 Hundertstel an ihre Bestleistung ran. Im Speerwerfen verpasste sie mit 31,79m  und Rang 9 nur knapp den Endkampf. Im Weitsprung konnte sie mit 4,97m den 8.Rang belegen.

Emily Krüger ging in der W15 über die 80m Hürden an den Start. Mit den erreichten 13,29 sek war sie nicht ganz zufrieden. Im Hochsprung reichten 1,50m zum 13. Rang. Den 2. Tag begann Emily mit einer neuen 100m-Bestzeit von 13,16sek. Im Zwischenlauf lief sie dann mit einer Zeit von 13,23 sek wieder nahe an ihre neue Bestzeit heran.

Alina Böttiger erreichte im 800m-Lauf der W15 mit einer Zeit von 2:29,63sek den 11. Rang.

Vanessa Berisha lief im 2000m-Rennen der W15 mit einer Zeit von 7:13,85min bis auf eine Sekunde an ihre Bestzeit heran und belegte in einem starken Starterfeld den 9.Rang.

Lea Riedel war unsere einzige Starterin bei der U23. Obwohl sie noch der jüngeren U20-Klasse angehört, gelang ihr mit neuer Bestleistung von 15.,03m im Kugelstoßen ein höchst beachtlicher 3. Rang gegen äußerst  starke Konkurenz.

Die süddeutschen Meisterschaften endeten mit einem Paukenschlag. In einem aufkommenden Gewittersturm lief unsere 4x100m Staffel, in der Besetzung Jule Stäbler, Jessica Rebmann, Emily Krüger und Melanie Steibl, unter widrigsten Bedingungen, eine Zeit von 50,23sek. Nach dem Lauf mußte die Veranstaltung witterungsbedingt für 30min unterbrochen werden. Im abschließenden Zeitlauf liefen dann die 5 stärksten Staffeln Süddeutschlands. Nur eine Staffel konnte die Zeit der LG-Filder-Mädels noch unterbieten.  Obwohl die Mädchen bis zu 7 Vor-und Zwischenläufe in den müden Beinen hatten, gewannen sie, vollkommen überraschend, die Silbermedaille!

LGF1 20170730 191622

Auch die u16 Jungs haben ein paar sehr ordentliche Platzierungen mit nach Hause gebracht: Bei den M15 erzielte Lukas Löw im Weitsprung den vierten Platz mit 6,10m und über 300m Hürden mit 42,64s holt er die Bronzemedaille. Auch über die 80m Hürden verbesserte Lukas seine bisherige Zeit auf 11,46s. Das waren sehr starke Leistungen. Emio Maier lief im Vorlauf über 100m 11,88s und Johannes Pape sehr starke 11,75s sogar bei etwas Gegenwind. Mit den 11,75s schiebt er sich in der württembergischen Bestenliste unter die Top 6. Thomas Chmielinski warf den Diskus auf für ihn sehr solide 41,16m. Bei den M14 holte Tizian Lauria mit 13,34m den vierten Platz im Kugelstoßen. Über die 80m Hürden lief er sehr, sehr starke 11,67s. Leon Quoos übersprang im Hochsprung 1,55m. Über die 800m liefen Raphael Weiss 2:14,95s und Louis Rath 2:16,20. Beides sind super Zeiten und bedeuteten ebenfalls Bestleistung.

Zusätzliche Informationen