Württembergische Mehrkampfmeisterschaften der U16 am 15./16.07.2017 in Weingarten

Am vergangenen Wochenende fanden in Weingarten die württembergischen Meisterschaften im Mehrkampf der U16 statt. Man kann das ganze Thema zusammenfassen unter "optimaler Ausbeute". Das soll heißen, es lief besser, als wir dachten, sowohl die Mädels, als auch die Jungs räumten in großem Stil ab :-)

Jule Stäbler erreichte im 4-Kampf der W14 einen hervorragenden 7. Rang. Mit Bestleistungen im 100m-Lauf (13,49sek.) einer Einstellung ihrer Bestleistung im Hochsprung (1,48m), sowie einem guten Weitsprung (4,89m) erreichte sie, bei hochsommerlichen Temperaturen, eine neue 4-Kampf-Bestleistung mit 1915 Punkten. Lediglich im Kugelstoßen musste sie mit einer Weite von 7,49m einen kleinen Rückschlag hinnehmen. Am zweiten Tag konnte sie im 80m- Hürdenlauf, mit 13,49sek eine weitere Bestleistung aufstellen, ihr Speerwurf von 32,74m war eine der Topweiten des Tages. Vor dem abschließenden 800m-Lauf war klar, dass sie mit einer Zeit von unter 2:40min sogar noch die Qualifikation für die deutschen Mehrkampf-meisterschaften schaffen konnte. Nach einer mutigen ersten Runde, hielt Jule ihr hohes Tempo bis ins Ziel und erreichte mit der neuen 800m-Bestleistung von 2:39,26 min nicht nur eine neue Siebenkampfbestleistung von 3406 Punkten. Sie schob sich auch noch auf Rang 5 in der Gesamtwertung vor und schaffte die direkte Quali für die deutschen Mehrkampf-meisterschaften. Emily Krüger  gelang im 2. Siebenkampf dieses Jahres, mit 3.407 Punkten ebenfalls eine neue Bestleistung. Nach guten 13,32sek. im 100m-Lauf, der Jahresbestleistung von 4,91m im Weitsprung und der neuen Bestleistung von 8,93m im Kugelstoßen konnte sie mit 1,52m im Hochsprung, Rang 6 in der 4-Kampfwertung belegen. Am zweiten Tag folgten ordentliche 13,28sek im Hürdenlauf und erfreuliche 28,58m im Speerwurf. Emily konnte im abschließenden 800m-Lauf, mit neuer Bestleistung von 2:56,08min den 8. Rang im Gesamtklassement der W15 belegen. Melanie Steibl war als klare  Titelaspirantin in den Wettkampf der W14 gegangen. Am ersten Tag konnte sie nach Bestleistung im 100m-Lauf (12,71sek) sehr guten  1,56m im Hochsprung (BL eingestellt), einer neuen Kugelstoß-bestleistung von 11,76m und ordentlichen 4,79m im Weitsprung, ihre Favoritenrolle souverän bestätigen. Mit 2194Punkten belegte sie überlegen den ersten Rang. Den 2. Tag begann Melli mit einer tollen Bestleistung von 12,17 sek über die Hürdendistanz. Der anschließende Speerwurf wurde dann zur Zitterpartie. Nach einem ersten ungültigen Versuch, folgten 20,39m im zweiten Versuch und ein etwas schwächerer 3. Versuch. Hier konnten ihre Konkurrentinnen viele Punkte gutmachen. Auch hier musste der abschließende 800m-Lauf den Ausgang des Siebenkampfes entscheiden. Melanie konnte mit neuer Bestleistung von 2:54,34min den Sieg nach Hause laufen und mit 3579 Punkten eine hochkarätige Bestleistung aufstellen. Mit gerade einmal 39 Punkten Vorsprung wurde sie verdiente Landesmeisterin. Unsere 3 Mädchen erreichten in der 4-Kampfmannschaft mit 6127 Punkten  einen tollen 2.Rang und stellten damit einen neuen Kreisrekord auf. In der 7-Kampf-Mannschaftswertung belegten sie mit 10392 Punkten ebenfalls den Silberrang und schafften als Mannschaft, die Qualifikation für die deutschen Mehrkampfmeisterschaften. Ergänzt wurde die Mannschaft  durch Jessica Rebmann und Yara Maggi.  Jessica erreichte mit 1819 Punkten Rang 21 im 4-Kampf und mit 3064 Punkten Rang 23 im Siebenkampf .Sie hatte ihre besten Einzelleistungen mit 9,76m Im Kugelstossen und mit 25,51m im Speerwurf. Yara erreichte mit 1803 Punkten Rang 25 im 4-Kampf und mit 2609 Punkten Rang 37 m Siebenkampf. Sie hatte ihre besten Einzelleistungen mit 1,40m im Hochsprung und mit 14,30sek im 100m-Lauf.

WLV U16MK wU16 2

 

Die Jungs gewannen mit der Mannschaft sowohl im Vierkampf mit 6.631 Punkten (Emio Maier, Johannes Pape und Thomas Chmielinski), als auch im Neunkampf Gold mit 14.357 Punkten (Thomas Chmielinski, Johannes Pape und Tizian-Noah Lauria) und weil das so schön war, holte die zweite Vierkampfmannschaft (Tizian-Noah Lauria, Ferdinand Eichholz und Leon Quoos) noch Bronze hinterher. Alle Athleten verbesserten ihre 4-Kampfleistung im Schnitt um ungefähr 100 Punkte.

M15: Emio Maier erzielte 2.240 Punkte und Platz 4. nach einer vierwöchigen Verletzungspause sprintete er gleich zur Bestzeit von 11,81s. Ärgerlich war hier allerdings die falsch eingestellte Zeitmessanlage, die im Ziel 11,75s anzeigte, was die Quali zu den deutschen Meisterschaften in Bremen gewesen wäre. Weitere Leistungen waren 4,85m im Weitsprung. 13,34m im Kugel und 1,64m im Hochsprung. "Kleines" Optimierungspotential wurde somit im Kugelstoßen und Weitsprung festgestellt. Johannes Pape freute sich mit 2.221 Punkte über den 5. Platz. Seine Einzelleistungen waren über 100m 12,11s, neue Bestleistung im Weitsprung mit 5,88m, 13,04m im Kugelstoßen und 1,48m im Hochsprung. Hier ist deutlich Luft nach oben. Das gilt auch für Thomas Chmielinski, der die gleiche Höhe im Hochsprung nahm, aber mit passablen 12,32s über 100m, 13,04m Kugel (neue Bestleistung!) und 5,57m im Weitsprung 2.170 Punkte und Platz 9 erzielte. Von den fünfzehnjährigen zogen Johannes Pape und Thomas Chmielinski den 9-Kampf durch. Thomas Chmielinski kam somit auf den 6. Platz mit 4.806 Punkten und Johannes Pape auf den 6. Platz mit 4.797 Punkten. Thomas lief über 80m Hürden 12,89s, warf den Diskus auf 40,17m, sprang 2,60m im Stab, warf den Speer mit schmerzendem Ellbogen auf 42,60m und lief die abschließenden 1000m in 3:22,04min. Johannes erreichte über die 80m Hürden 12,11s, im Diskus endlich 45,12m, 2,60 im Stab, 26,62m im Speer und 3:26,24min über 1000m.

 

M14: Tizian-Noah Lauria war der erfolgreichste Athlet, der sowohl im 4-Kampf mit 2.124 Punkten als auch im 9-Kampf mit 4.754 Punkten die Silbermedaille holte. Seine Einzelleistungen waren 12,88s auf 100m, 5,47m im Weit, starken 13,49m im Kugelstoßen, 1,48m im Hoch, 12,18s über 80m Hürden, sehr, sehr starken 46,84m im Diskuswerfen, was einer derzeitigen deutschen Top3 Platzierung entspricht, 2,70m im Stab, 34,42 im Speer und abschließenden 3:37:53min über 100m. Ferdinand Eichholz war der zweite 9-Kämpfer der M14, er erreichte einen sehr ordentlichen 9-Kampf mit 4.381 Punkten, womit er leider die deutsche Quali um 19 Punkte verfehlte, mit diesen Ergebnissen: 100m in 13,00s, 4,93m im Weitsprung, 9,72m im Kugelstoßen, 1,56m im Hochsprung, 13,45s über 80m Hürden, 26,86m im Diskus, 2,30m im Stab, 36,51m im Speer und sehr starken 3:08,27 über 1000m. Leon Quoos erreichte im 4-Kampf den 9. Platz mit 1.890 Punkten mit 12,90s über 100m, 4,45m im Weitsprung, 8,87m im Kugelstoßen und 1,60m im Hochsprung. Die zweite 4-Kampf-Mannschaft der LG Filder gewann zudem noch den 3. Platz (Tizian-Lauria Noah, Ferdinand Eichholz 1.949 Puntke, Leon Quoos)

Zusätzliche Informationen