Am vergangenen Wochenende fanden in Leinfelden die Baden-Württembergischen Mehrkampfmeisterschaften statt.

Im 10-Kampf der männl. U18 ging Niklas Meier hochfavorisiert in den Wettkampf. Nach ordentlichen 11,66sek im 100m-Lauf kam der erste Dämpfer. Die 6,29m im Weitsprung spiegelten in keiner Weise sein aktuelles Leistungsniveau wieder. Im Kugelstoßen folgte mit 12,67m der nächste Dämpfer. Zwei Stöße an die 14m-Linie konnte Niklas nicht halten. Dann kam der Hochsprung. Nach großen Schwierigkeiten in den letzten Wochen, ging Niklas stark verunsichert in diese Disziplin. In seiner einstigen Paradedisziplin schaffte Niklas gerade einmal eine Höhe von 1,68m. Vor einem Jahr wäre das nicht einmal seine Anfangshöhe gewesen. Mit 123 Punkten Rückstand ging es dann in den abschließenden 400m-Lauf. Mit 53,01 sek konnte Niklas einige Punkte auf den Führenden gutmachen. Am folgenden Tag begann der Hürdenlauf mit einer Schrecksekunde. Übermotiviert, strauchelte Niklas an der ersten Hürde und konnte mit einer für ihn schwachen Zeit von 15,13sek den Lauf gerade noch ins Ziel retten. Mit indiskutablen 34,00m im anschließenden Diskuswurf, mehr als 7 Meter unter seinem Leistungsniveau, viel Niklas fast aussichtslos ,mit 280 Punkten Rückstand, auf den 3. Rang zurück. Jetzt konnte nur noch ein kleines Wunder helfen…und das kam. Der starke Punktführende, Nathanael Weiß, ging mit übersprungenen 3,80m aus dem Stabhochsprungwettbewerb. Niklas gelang mit 4,20m eine hochrangige Bestleistung und die Halbierung seines Rückstandes. Im folgenden Speerwurf wurde es spannend. Niklas konnte mit für ihn eher mäßigen 47,58m den Rückstand auf winzige 8 Punkte verringern. Jetzt hing alles von dem abschließenden 1500m-Lauf ab. Niklas musste ca. 1,5sek auf den Führenden gutmachen. Nach einer beherzten ersten Runde, hatte Niklas schnell einen Vorsprung von 5 Sekunden herauslaufen, den er im Folgenden kontinuierlich ausbaute. Mit einer Zeit von 5:00,29min konnte Niklas den bis dahin Führenden um mehr als 10 Sekunden distanzieren. Der Lohn für die nervenaufreibende Aufholjagd, war der verdiente Titel des Baden-Württembergischen Meisters, mit allerdings eher unterirdischen 6387Punkten.

In der weiblichen U18 startete eine komplette Mehrkampfmannschaft der LG-Filder. Die beste Platzierung erreichte Cathrin Hahn mit Rang 24 und einer Punktzahl von 3.606 Punkten. Cathrin hatte ihre besten Leistungen im Hochsprung mit 1,52m und im 800m-Lauf mit 2:35,50min. Jule Schäfer belegte mit 3.461 Punkten Rang 26. Sie hatte ihre besten Leistungen im 100m-Lauf mit 13,46 sek und im 800m-Lauf mit 2:48,34min. Jael Springer erreichte mit 3.341 Punkten Rang 30 und hatte als „gelernte“ 800m-Läuferin mit 2:32,89min im 800m-Lauf-ihre beste Leistung.Jael überraschte aber auch mit ihrer neuen Hochsprungbestleistung von 1,48m.

In der Mannschaft belegten die Mädchen mit 10.408 Punkten den 6.Rang.

Zusätzliche Informationen