Insgesamt zwei Titel und drei Vizemeisterschaften gewannen unsere U16 Athleten bei den Hallenmeisterschaften in Ulm.

 

männliche U16 : Erstaunliche Leistungen zeigten unsere männlichen U16 Athleten. Tizian Noah Lauria bestätigte bei den M14 seine sehr gute Form aus der Vorwoche und räumte mit drei Bestleistungen zwei Titel und einen vierten Platz ab: Über 60m Hürden siegte er kämpferisch in 9,60s, obwohl er eine Hürde komplett umriss. Im Kugelstoßen ließ er zu keiner Zeit etwas anbrennen und siegte souveran mit anderthalb Meter Vorsprung und 11,59m. Im Weitsprung verhalf ihm die Weite von 5,27m auf den vierten Platz.

Bei den M15 lief es insgesamt grade so weiter: Emio Maier holte zwei Vizetitel über 13,86m im Kugelstoßen und sehr starken 7,44s auf 60m. Dort verpasste er um gerade mal eine Hunderstel den ersten Platz und nur das Foto-Finish konnte die Platzierung eindeutig klären. Richtig stark war auch Johannes Pape, der im Vorlauf mit 7,62s überzeugte und sich somit überraschend den Endlauf sicherte und dort nochmals 7,77s und Platz 5 nachlegte. Im Kugelstoßen sicherte er sich mit neuer persönlicher Bestleistung von 12,48m den vierten Platz. Im Weitsprung verhinderten Anlaufschwierigkeiten den Endkampf. Lukas Löw zeigte sein Können im Weitsprung und Stabhochsprung. 5,93m im Weit langten auf einen souveränen dritten Platz, zumal der Erstplatzierte nur einen cm weiter sprang. Im Stab sicherte sich Lukas den zweiten Platz mit 3,20m und musste sich mit nur 10cm auf den Erstplatzierten geschlagen geben. Thomas Chmielinski konnte seine gute Form noch nicht abrufen, da er die ganze Woche durch eine starke Erkältung geschwächt war. Trotzdem stellte er im Stab seine persönliche Bestleistung von 2,60m ein.

weibliche U16 : Trotz einiger krankheitbedingter Absagen zeigte auch die weibliche U16 tolle Leistungen. Cora Reitbauer wurde im Weitsprung mit 5,21 m Vizemeisterin der W15. Über 60 m Hürden verpasste sie trotz der guten Zeit von 9,89 s. knapp das Finale. In der W14 erreichte Melanie Steibl mit 8,36sec das A-Finale über 60m und belegte dort den vierten Platz, im Weitsprung wurde sie mit 4,74m achte. Jessica Rebmann verbesserte sich im Kugelstossen auf 8,84m und belegte den 9,Platz.  Im 60m Lauf gewann Jessica den B-Endlauf ziemlich überlegen in 8,39sec.

Zusätzliche Informationen